Pressemeldungen

Veitshöchheimer Mittelschul-Klasse weilte zum Schulaustausch mit der Scuola Media di Greve in Chianti in der italienischen Partnerstadt

it1Der Aufenthalt der Veitshöchheimer Schulklasse in der toskanischen Partnergemeinde war eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten. Hier der authentische Bericht, den die Schülerinnen und Schüler beider Klassen zweisprachig verfasst haben.

 

"Der Schüleraustausch war für uns alle eine große Bereicherung. Wir sind jeden Tag ein wenig sicherer geworden, sowohl in der Sprache als auch im Umgang mit den Schülern und ihren Gastfamilien.

Wir haben neue Kulturen kennen gelernt und erfahren, dass die Sprache für den Austausch sehr wichtig ist. “Es gab einen Moment wo ich nicht verstanden wurde. Ich sollte versuchen mit der Gastfamilie auf Englisch zu kommunizieren.” Es hat sich gelohnt, sich auf den Austausch einzulassen. Man sollte keine Vorurteile haben sondern sich selbst ein Bild vor Ort machen.

Weiterlesen...

Veitshöchheimer Mittelschüler hinterließen am Boy's-/Girl's DAY im Altenheim St. Hedwig eine bleibende Erinnerung

Bilder auf "VeitshöchheimBlog"

Eine bleibende Erinnerung hinterließen im örtlichen Alten- und Pflegeheim St. Hedwig die Jungs der Veitshöchheimer Mittelschule, die am diesjährigen Boysday einen auch mit dem Rollstuhl befahrbaren Barfußpfad für die 94 Heimbewohner anlegten. Fachkundige Hilfestellung leistete ihnen dabei der Würzburger Bautechniker Hans-Berthold Wiegand, der den Pfad konzipiert und auch die Materialien besorgt hatte. Die Jungs waren in Anwesenheit zahlreicher Heimbewohner mit Feuereifer bei der Sache. Hocherfreut war auch Schulleiter Otto Eisner, denn der handwerkliche Einsatz war zugleich auch eine praktische Lehrstunde in Mathematik hinsichtlich Flächen- und Mengenberechnungen. Es gelang den Schülern tatsächlich, den Pfad mit den unterschiedlichen Belagsarten Sand, Kiesel, Granitpflaster, Rindenmulch, Split und Basaltsteinen tatsächlich bis zur Mittagszeit fertig zu stellen.

Eine zweite Gruppe bastelte gemeinsam mit Heimbewohnern Dekorationen für das bevorstehende 20jährige Jubiläum des Hauses.

Wie Diplom-Sozialpädagogin Theresa Öchsner, an der Schule für die Vertiefte Berufsorientierung zuständig, resümierte, waren die Buben sehr stolz auf ihr "Werk" und genossen im Speisesaal zufrieden ihr Mittagessen mit Currywurst und Nachtisch, zu dem sie Einrichtungsleiterin Barbara Bender eingeladen hatte.

Weiterlesen...

Sprachenstudentin Alessia Conti belebte Veitshöchheims Partnerschaft mit Greve in Chianti - Elf Wochen Praktika an Mittelschule

alessa conti 1Eine sehr schöne Erfahrung, die sie nicht missen und gerne wiederholen möchte, ist für die Italienerin Alessia Conti aus Veitshöchheims Partnerstadt Greve in Chianti das Praktikum, das sie seit dem 18. Februar an der hiesigen Mittelschule absolvierte.

 

Wie sie bei ihrem Abschieds-Besuch mit dem Klassenlehrer Bernhard Möller und der Partnerschaftsbeauftragten Ilse Feser im Rathaus Bürgermeister Jürgen Götz erzählt, habe sie sich in Veitshöchheim und Würzburg so richtig verliebt, viele neue Kontake geknüpft und eine andere Mentalität und Kultur erleben können wie beispielsweise das Fest der Maibaumaufstellung. Sie sei überrascht gewesen, wie offen, nett und hilfsbereit hier die meisten Leute ihr gegenüber gewesen seien.

Weiterlesen...

Scuola Media di Greve in Chianti gastiert fünf Tage in Veitshöchheim zum Schulaustausch mit der hiesigen Mittelschule

greve1Schon zum zweiten Mal besucht seit Montagabend bis Freitag eine Klasse der Scuola Media di Greve in Chianti die hiesige Mittelschule. 22 Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 Jahren mit vier Lehrkräften wurden von den Veitshöchheimer Schülern und den Gasteltern sehnlich erwartet, hatte man sich doch vorher schon via WhattsApp und Facebook kennen gelernt.

Nach dem ersten gemeinsamen Vormittag in der Schule wurde die Gruppe im Rathaus von Bürgermeister Jürgen Götz empfangen, der sie mit einigen Erläuterungen zum Ort, zur Entwicklung der Partnerschaft mit Greve in Chianti und der Vorführung des Veitshöchheim-Filmes sehr herzlich begrüßte und danach zum Mittagessen einlud.

Weiterlesen...

Technik-Rallye für Mädchen am Weltfrauentag

technik1Am Dienstag bekamen die Mädchen der Mittelschule Veitshöchheim und Mädchen aus Flüchtlingsfamilien ein Spezial-Programm zum Weltfrauentag geboten: Kupferrohre schneiden, Drähte biegen, Holzscheiben mit dem Lötkolben gravieren und Holztiere sägen.Zahlreiche Stationen rund um das Thema Technik wurden vom Projektträger Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (BBW) geboten. Dort konnten die Mädchen ihr technisches Geschick testen.

Rund 50 Schülerinnen der 5., 6. und 7. Klassen bekamen einen Eindruck von technischen Berufen. Theresia Öchsner, Übergangsmanagerin der Handwerkskammer Service GmbH, ist Sozialpädagogin an der Mittelschule, wo sie die Schüler auf den Beruf und auf Praktika vorbereitet. Außerdem zeigt sie den Schülern, wie Bewerbungen und Lebensläufe aussehen müssen.

Weiterlesen...

Firmen-Chef und Innungsobermeister Detlef Lurz machte Veitshöchheimer Mittelschülern Metallbau-Beruf schmackhaft

mittelschulelurz1Zeitungsartikel Mainpost

 

Vom 19. bis zum 27. Februar erstmals bayernweite Woche der Aus- und Weiterbildung im Handwerk - Azubis händeringend gesucht

Im Handwerk werden Auszubildende dringend gesucht. Vom 19. bis zum 27. Februar findet deshalb erstmals eine bayernweite Woche der Aus- und Weiterbildung. Daran beteiligte sich auch die Veitshöchheimer Mittelschule.

Ob Bäcker, Elektriker, Koch oder Verkäufer, nach Medienberichten sind quer durch alle Branchen im vergangenen Jahr Ausbildungsplätze frei geblieben. So haben für knapp 11.000 Lehrstellen die Firmen keine geeigneten Bewerber gefunden. Dem gegenüber standen gerade einmal 900 unversorgte Jugendliche. Besonders im Handwerk ist die Bilanz negativ. Hier ging die Zahl der abgeschlossenen Lehrverträge in Bayern vergangenes Jahr um 0,3 Prozent nach unten. Insgesamt konnten die Betriebe 25.900 Lehrverträge abschließen. 5.500 Lehrstellen konnten nicht besetzt werden.

Weiterlesen...

MP-Serie Heimat hat Zukunft - Veitshöchheimer Schulen - Mittelschule

ob 0953f7 mittelschuleheimatzukunft 01 ueklasse3Eine neue Herausforderung für die MIttelschule ist die Eingliederung von Flüchtllings-Kindern in den Schulbetrieb. In den beiden Übergangsklassen steht das Lernen der deutschen Sprache im Vordergrund. Eine Klasse besteht bereits seit Beginn des vorletzten Schuiljahres. Eine zweite musste in diesem Schuljahr eingerichtetet werden.

Otto Eisner ist seit 2007 Schulleiter der Mittelschule Veitshöchheim, die bedeutend mehr ist, als nur eine reine Lehr- und Lernanstalt, sondern den Schülern Heimat und Zukunft gibt, inzwischen auch Schülern, die aus fremden Ländern geflohen sind. (Video Dieter Gürz) - zum Projekt "gesunde Lebensführung.

 

Videoclips sehen Sie hier!

Mittelschule Veitshöchheim: Großartiger Abschluss des deutsch-polnischen Projektes bei Verleihung des deutsch-polnischen Jugendpreises durch polnische Firstlady

Große Ehre für die beiden Veitshöchheimer Mittelschüler Franziska Isack und Tiberius Garagaiunu. Sie nahmen in Warschau an der feierlichen Gala in der Residenz des Präsidenten mit Preisverleihung durch die polnische "First Lady" Agata Duda teil.

Nach zwei Jahren Arbeit war es soweit: Der Austausch der Mittelschule Veitshöchheim mit dem Bund der Jugend der Deutschen Minderheit (BJDM) wurde an der höchster Stelle in Polen gewürdigt und ihr Projekt „Changes@Work Ausbildung. Abschluss. Arbeit. Was nun nach der Schule?“ als eines von 18 für den deutsch-polnischen Jugendpreis 2014-2016 nominiert.

Weiterlesen...

Mainpost von heute: Schulprojekt Mittelschule Veitshöchheim - Lust auf Bewegung machen

Mainpost vom 27. Januar 2016

sportworkshopmittelschule 

Zwei Tage lang stand gesunde Lebensführung im Fokus der Veitshöchheimer Mittelschule

Bildergalerie Sporttag

 

Link zum Veitshöchheim Blog

 

In dieser Woche stand an zwei Tagen die gesunde Lebensführung im Mittelpunkt des Unterrichts der Veitshöchheimer Mittelschule. Das Projekt bereitete allen nicht nur viel Spaß, es vermittelte zugleich auch viele Anregungen für einen gesunden Lebenswandel. So wurden die 240 Schüler am Dienstag zu einem gesunden und kostenlosen Snack eingeladen.

Dank einer Spende des Elternbeirats und des Fördervereins hatten die Schüler ab der vierten Stunde klassenweise in der Aula die Qual der Wahl unter Fruchtquark, vollwertige Pizza, Wraps, Bagels, kleingehackter Gemüsesalat und auch Sushi zu wählen. Zubereitet hatten die Snacks die Schüler der 9. Klasse im Fach Soziales.

Weiterlesen...