Hilfe für Kinder in Not

„Was kann unser Geld bewirken?", diese Frage stellte Dario aus der Klasse 8b der Mittelschule Veitshöchheim Gertrud Hutten von der Unicef-Arbeitsgruppe Würzburg.
Gemeinsam mit der Klasse M 8a hatten die Schüler entschieden, den Gewinn von 735,50 Euro, den sie beim Verkauf selbst hergestellter Produkte erzielten, für die Opfer der Naturkatastrophe auf den Philippinen zur Verfügung zu stellen. Hutten berichtete über das Leid, das Helfer vor Ort vorfinden. Viele Menschen seien aufgrund fehlender Nahrung oder mangels sauberem Wasser erkrankt und oft ohne medizinische Versorgung. Hutten bedankte sich für den Einsatz der 36 Schüler, die in ihren arbeitspraktischen Fächern Lebkuchen, Rezeptbücher, Schlüsselbretter und vieles mehr hergestellt hatten, um durch Verkauf den Kindern und Jugendlichen auf den Philippinen zu helfen. Im Bild: (vorne, von links) die Klassensprecher Antonio Zeitz (8 b), Lea Zimmermann, Luca Schenk (beide M8a) und Klara Kilian (8b) sowie (rechts) Gertrud Hutten (Unicef) und (hinten) die Lehrkräfte Ingrid Rüger (8b), Monika Bandorf-Hanft und Bernhard Möller (M 8a).