Schulfest 2014

Dass die nun schon seit drei Jahren bestehende Kooperation der Veitshöchheimer Mittelschule mit der im gleichen Haus beherbergten gemeindlichen Sing- und Musikschule von Erfolg gekrönt ist, konnten die begeisterten Besucher beim Schulfest der Mittelschule erleben.

Schüler aus den beiden fünften Klassen hatten beim Musikschulprojekt verschiedene Instrumente ausprobiert. Nach monatelangem Üben traten sie nun - begleitet von ihren Lehrern der Musikschule - als Orchester auf, bei dem sie die Geschichte von einem blauen Elefanten, der unbedingt grau werden wollte, musikalisch umsetzten.

Viele Schüler hatten mit ihrer Musiklehrerin Ute Helbig lange geprobt, um etwas auf den Boomwhackern vorführen zu können.

Für ihre Arbeit als Streitschlichter - die Ausbildung dazu umfasste mehr als 40 Stunden - wurden Schüler aus den achten Klassen besonders geehrt.

Den Abschluss des offiziellen Teiles bildete eine Karatevorführung, bei der Franz Scheiner mit einer Gruppe seines KiKen Tai Dojos verschiedene Techniken und Bewegungsabläufe erklärt.

Anschließend konnten die Besucher Aktionen einzelner Klassen anschauen und ausprobieren wie einen Geschmacks- und einen Tast-Parcour, Torwandschießen, T-Shirt-Druck, Just dance, Flohmarkt, Karate-Training sowie eine Diashow "Skikurs 9b".

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt: Der Elternbeirat bot diverse Salate, Bratwürste und alkoholfreie Getränke an. Außerdem gab es noch Sandwiches, Waffeln, Popcorn, Zuckerwatte und alkoholfreie Cocktails.

Einen Höhepunkt bildete später auch das Theaterstück "Des Kaisers neue Kleider", das die Schulspieler der Klassen 7 bis 10 unter der bewährten Leitung von Wolfgang Walter aufführten. Der große Applaus belohnte alle Mühen.

Die Meinung aller Besucher war: "Das Schulfest war wieder ein großer Erfolg."