Boys´Day im Caritasladen

boys1Wie in vielen sozialen Berufsfeldern so sind auch im Caritasladen (Koellikerstr. 5 in Würzburg) die meisten ehrenamtlichen und hauptamtlichen MitarbeiterInnen Frauen. Grund genug, um am Boys´Day zwei Jungen von der Mittelschule Veitshöchheim (Klasse M8) einen Einblick in die Arbeit im Caritasladen zu gewähren.

Am Boys´Day werden festgefügte Rollenvorstellungen hinterfragt und Berufe ausprobiert, die für Jungen leider immer noch nicht so naheliegend sind wie Kfz-Mechaniker oder Informatiker. Im Caritasladen wird saubere, gut erhaltene Kleidung gesammelt und an Bedürftige ausgegeben – ein Job also, bei dem es um soziale Kompetenz und eine Affinität zu Kleidung geht. Zwei Aspekte, die noch oft eher Frauen zugeschrieben werden. Michael und Adrian zeigten bei ihrem Einsatz am Boys´Day, dass solche Stereotype haltlos sind. Sie unterstützten tatkräftig das Caritasladen-Team bei der Ausgabe von Kleidung an Menschen mit geringem Einkommen, Wohnungslose und Geflüchtete. Der Tag im Caritasladen hielt für die 13- und 14-jährigen Jungs einige überraschende Situationen bereit. Michael meinte beim abschließenden Gespräch: „Ich habe mir die Arbeit im Caritasladen ganz anders vorgestellt!“ Für die Schüler war es spannend zu sehen, wer hier vorbeikommt, welche Konflikte auftreten können und wie man auf die Menschen zugeht.

[Bildunterschrift:]
Michael und Adrian bekamen am Boys´Day einen Einblick in die Arbeit im Caritasladen. Die erfahrenen Ehrenamtlichen Ulrike Barth und Irmengard Theumer erklärten den beiden die Abläufe.

Esther Schießer

 

Mainpost Artikel